header-1.jpg

Geschichte

Marlene Zähner, die hauptberuflich als Geschäftsführerin der Stiftung für das Wohl des Hundes in der Schweiz tätig ist, beschäftigt sich seit 20 Jahren in der Freizeit mit der Ausbildung von Such- und Rettungshunden. Dabei steht die Rasse Bloodhound im Vordergrund. In den letzten 15 Jahren baut sie in Europa eine Organisation auf, die sich vollumfänglich der Ausbildung dieser Hunde widmet.

Sei dies im Dienst der Polizei oder der Rettung.

Obwohl sie durch ihr Engagement auf internationaler Ebene den Ruf einer kompetenten Fachfrau erworben hat, kam die Bitte aus der Demokratischen Republik Kongo unerwartet.

Dr. Emmanuel de Merode, der Direktor des Virunga National Parks fragte Marlene an, ob sie ihm beim Aufbau einer Spezialtruppe zur Bekämpfung der Wilderei im Park behilflich sein könnte.

Am Anfang war Marlene sehr skeptisch, Bloodhounds für die Suche nach Wilderern im zentralafrikanischen Staat einzusetzen. Aber die Idee hatte etwas an sich...

Im Februar 2011, nach intensiven Vorbereitungen reiste Marlene zusammen mit einem Parkangehörigen aus Colorado und ausgewählten Junghündinnen der Rasse Bloodhound über Ruanda in den Kongo.

Seither arbeitet Marlene im Virunga National Park. Dort bildet sie die Bloodhounds und ihre kongolesischen Hundeführer aus.